Ardania- Aaargh! Ich hasse es!


Ja, was soll ich sagen?

ICh muss mir grad doch mal ein wenig den Frust wegschreiben. Wieder mal gestorben – wie so oft bei Ardania, wenns in die Endkämpfe geht. *Seufz* Dabei hätte ich nur eine Runde mehr gebraucht.

Tja, wars mein eigenes Verhalten? Ich hätte vielleicht eine Runde früher fliehen müssen. Aber ich dachte mir halt: Ach komm, 67 Trefferpunkte, das reicht für noch eine Runde, da kannst du noch ein Mal angreifen.

Dann ist auch klar: Ohne wen zum Flanken brauch ich nicht dableiben. Die 12-13 Trefferpunkte, die ich im Schnitt unterbringe machen auch auf 5 Attacken verteilt den Braten nicht fett, vor allem wenn die Gegenseite 30-60 Hitpoints auspackt und uns ein Heiler fehlt.

Irgendwie ist es schon bezeichnend, dass am Ende die Magier noch stehen und nicht etwa die Nahkämpfer. Okay. Ganz am Ende hat man unseren Krieger mit Heal wieder hochgepäppelt aber da war ich – in Form von Jenny – schon lange hinüber. 2 oder 3 Runden hat sie gehalten. Nein, wenn man da oben mithalten will, muss es irgendwie anders laufen.

Vielleicht verstecken und weglaufen, Heiltränke saufen und dann wiederkommen? Also erst Mal ein oder zwei Runden nichts tun (wenn kein Gegner nachzieht).

Aber ich glaube auch als Rhymor, unser Krieger, wäre ich gefrustet gewesen. Gegner waren doch oft extrem schwer zu treffen und auch er musste recht schnell fliehen, hat aber mehr draus gemacht. Die Details folgen noch.

Ärgerlich wars vor allem deshalb, weils mal wieder ein Tod in einem „Endkampf“ war. 3 von 4 „Endkämpfen“ waren damit wohl tödlich für mich (Tomorast, Kerzit, Yuan-Ti Anathema – nur Aelthoqq habe ich lebendig überstanden, aber auch nur, weil ich dank Zugon gerettet werden konnte). hehe – Okay, das Yuan-Ti-Anathema war kein Endkampf. Das war einfach so mittendrin und hat mich ganz unmotiviert erschlagen.

So ein Charaktertod kann einem den Endkampf richtig ruinieren – es bleibt einfach das Gefühl, dass man nichts machen konnte, unwichtig herumstand um einfach nur hinweggerafft zu werden. Und sicher bin ich nicht ganz unschuldig dran – wie gesagt ich hätte mit Jenny weglaufen können. Vielleicht sollen.

Und ganz vielleicht hätte auch etwas Unterstützung geholfen. Rhymor hatte eigene Probleme. Zugon wär vielleicht ganz gut gewesen … Hmm naja, wirklich einen Vorwurf kann man da aber auch nicht machen. Aber die Nahkämpfer sind nur noch Mittel zum Zweck (generell. Sie sind Mittel zum Zweck. Von Anfang an. Wenn der Zweck ist ein Hi-Level Abenteuer als Abschluss einer Kampagne zu bestehen). Die Magier sind, was wichtig ist. Da gefällt mir D&D 4 dann doch besser, auch wenn ich inzwischen mehr und mehr sehe, wie viele TONNEN an Problemen dieses System mit sich herumschleppt.

Schade eigentlich.

und was kann man besser machen? Ich weiß es im Moment nicht.

Ein vernünftiger Spielbericht wird folgen.

7 Antworten zu “Ardania- Aaargh! Ich hasse es!

  1. Warum sterbt ihr in euren Runden eigentlich?

    Ich habe als SL bisher in inzwischen 15 Jahren insgesamt 3 Charaktere verloren (2 davon bereue ich) und als Spieler einen, der dann auch nach seinem Heldentod jahrelang bei mir an der Wand hing (in beiden Fällen Paranoia nicht gerechnet🙂 ).

    Frag‘ doch mal deine SL, ob sie die Spielrunden nicht anpassen kann, damit eure Todesrate niedriger liegt.

    Egal wie tödlich das System ist, eine geschickte SL kann fast immer den Tod verhindern (solange man nicht gerade auf Tabellen würfelt, in denen es den Eintrag „sofortiger Tod“ gibt). Und es gibt viel schlimmere Schicksale als den Tod – die für die Geschichte aber allesamt fast immer interessanter sind.

  2. Ich glaube schon, dass der mögliche Charaktertod etwas wichtiges ist. Er muss bei einem so Taktik- und Kampforientierten System wie D&D seinen Platz haben. Es handelt sich ja auch vor allem um eine Ressourcenfrage. Ich bin zuversichtlich, dass diese gelöst werden kann.

    Dass in den … ich glaube 3 Monaten in denen ich Mitspiele (es werden so um die 12 Sessions gewesen sein? Vielleicht weniger?) immer meinen Charakter getroffen hat zeigt IMO schon auf eine Schieflage. Ich bin mir aber noch nicht sicher inwiefern eben doch nicht so perfektes Teamwork (Ich ging davon aus, dass es ziemlich gut sei in der Gruppe, aber bei gerade der letzten Session war es nicht so ideal), schlechte Entscheidungen meinerseits (nicht nur den Finger auf andere richten, ich hab sicher auch mit meinen Entscheidungen einen Anteil) zur Konsequenz führen. Aber dass gerade ich mcih Konsequent falsch verhalte? Glaube ich nicht so richtig.

    Hängts vielleicht an der Ausrüstung? Ist der Charakter einfach nicht gut genug für die Anforderungen zusammengebaut? (Bei vielen Systemen – mehr als ich früher dachte – ist es durchaus möglich seinen Charakter „kaputtzubauzen“. Bei Exalted habe ich das auch schon geschafft.)

    Die Todesrate insgesamt ist ja nicht SO hoch bei uns. Nur wenns wen trifft, dann immer mich …

  3. In Verbindung mit deinem Storyshopping-Eintrag glimmt eine Idee auf. Eigentlich hat D&D schon einen Unterstützungsmechanismus: Die Kampfoption „Aid Another“. Nur bringt die auf hohen Stufen nichts mehr, weil sie nicht skaliert und bloß +2 auf Angriff oder RK gewährt. Ich glaube, wenn man das skalieren könnte, wäre auch Jenny in der Lage im Kampf sinnvoll etwas zu tun, ohne deswegen den Krieger in den Schatten zu stellen.

  4. Bei Pathfinder skalieren bestimmte Feats. Zum Beispiel gibt Alertsness +2 auf bestimmte Skills, es sei denn die Skills sind über 10. Dann gibts +4.

    Es wäre schon nett sich sowas zu überlegen. In dieser Runde wirds da sicher keine Regeländerungen mehr geben, aber vielleicht in der nächsten Kampagne. ICh würde gerne noch mal einen Rogue versuchen. Trotz aller Probleme macht es mir Spaß!

  5. Selbst bei einem taktikorientierten Spiel kann der SL extrem viel beeinflussen. Schon allein die Frage, wer von welchem Gegner angegriffen wird kann sehr viel entscheiden (allerdings ist es als SL nicht ganz einfach immer im Kopf zu halten, wer was kann).

    Wenn die Gegner einen klaren Anführer haben, kann die SL den Kampf recht weitgehend auf die Chars abstimmen, so dass wirklich nur noch wirklich schlechte Entscheidungen des Spielers einen Char gegenüber den anderen im Nachteils ein lassen.

    Wenn allerdings der taktische Kampf für euch im Spiel wichtiger ist als das Erzählen von Geschichten, dann gehen alle meine Ausführungen an eurer Realität vorbei. In dem Fall kannst du dich vll. mal mit einem deiner Mitspieler zusammensetzen und ihn fragen, ob er mit dir mal durchgehen kann, ob du irgendwo immerwieder ähnliche Fehler machst.

    • Ja, vollkommen richtig. Die Diskussion habe ich auch schon angestossen.🙂
      Und ich glaube auch durchaus, dass der SL hier mehr Verantwortung hat. Wenn ein Charakter ein oder zwei Mal draufgeht, okay, aber wenn er der einzige ist, der „dauernd“ draufgeht, weiß ich nicht, ob da wirklich allein ein Spieler in der Verantwortung ist.

      Wenigstens muss ich mich typischerweise nicht mit den negativen Konsequenzen rumschlagen (Level Loss, Kosten alleine tragen) – das ist normalerweise Gemeinschaftsausgabe🙂

  6. Dass du nicht alleine die negativen technischen Folgen tragen musst finde ich klasse!

    Heißt das, ihr spielt mit Wiederbelebung?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s